www.kess.versicherung

Günstige Versicherungen online vergleichen!

Girokonto

Girokonto

Ein Girokonto ist heutzutage eigentlich Pflicht, denn kein Arbeitsgeber zahlt heute den Lohn noch in Bar aus. Sowas gibt es seit etwa 1960 nicht mehr. In der Vergangenheit erhielten die Arbeiter dann immer am Zahltag eine Tüte, die das Geld beinhaltete, jedoch war diese Variante nicht wirklich sicher.

In Zukunft ist davon auszugehen, dass immer weniger in bar gezahlt wird. Schließlich gab es schon einige Länder, die das Bargeld komplett abgeschafft haben. Des Weiteren kann inzwischen fast alles per Karte gezahlt werden. Wenn Sie jetzt einmal schauen, wofür Sie noch Bargeld benötigen, dann werden Sie auch sehen, dass man das Bargeld eigentlich nicht wirklich braucht. Man kann nämlich inzwischen jeden Bezahlvorgang über das Girokonto abschließen.

Was spricht für ein Girokonto?

Das Girokonto hat viele Vorteile und bietet auch sehr viele Sicherheiten. Denn beispielsweise ist Ihr Geld bei der Bank auf jeden Fall vor Diebstahl geschützt. Zwar gibt es Banküberfälle, jedoch sind diese in Deutschland recht selten. Doch Ihr Geld ist hier nicht nur sicher, sondern Sie können auch elektronische Zahlungsvorgänge mit einem Girokonto abwickeln.

Dadurch können Sie Ihre Zahlungen bargeldlos, schnell und unkompliziert durchführen. Des Weiteren können Sie auch eine EC-Karte beantragen und egal, wo Sie sich gerade befinden, eine Kreditkarte wird immer als Zahlungsmethode akzeptiert. Denn eine Kreditkarte ist bei den meisten Girokonten automatisch dabei.

Worauf müssen Sie bei einem Girokonto achten?

Mit einem Girokonto können Sie recht wenig falsch machen. Aber Sie müssen dennoch einige Aspekte beachten. Denn es gibt die unterschiedlichsten Konditionen, sodass Sie darauf achten sollten.

Jedoch haben Sie einen Vorteil bei einem Girokonto und zwar ist es der Dispokredit. Jedoch haben Sie nur einen Dispositionskredit, wenn Sie auch ein regelmäßiges Einkommen aufweisen können. Die Maximalgrenze wird dann recht einfach berechnet, denn dies ist oftmals das Dreifache Ihres monatlichen Gehaltseingangs.

Der Nachteil an einem Dispo ist nur, dass die Zinsen recht hoch sind. Das ist auch der erste Aspekt, auf den Sie achten sollten. Denn die Banken haben hier unterschiedliche Zinssätze. Zwar handelt es sich um einen Kredit einer gewissen Art, jedoch ist dieser Kredit auf keinen Fall mit einem Autokredit oder ähnliches vergleichbar.

Schließlich gibt es keinen Tilgungsplan und ebenso wenig einen Rückzahlungsplan. Je länger Sie im Dispo sind, desto mehr müssen Sie auf Grund der Zinsen auch zahlen.

Ein weiterer Aspekt, auf den Sie achten sollten, wäre die Kosten eines Kontos. Für Studenten und Schüler ist ein Girokonto oftmals kostenfrei. Ansonsten sollten Sie sich auch über die Kosten informieren.

Nachteil am Girokonto

Ein Girokonto hat aber auch einen Nachteil und zwar gibt es aktuell keine Zinsen auf diesem Kontomodell. Deswegen sollten Sie Ihr Guthaben immer möglichst schnell auf Ihr Tagesgeldkonto überweisen, da man dort zurzeit noch etwas Zinsen erhält. Diese Zinsbeträge sind zwar nicht mehr so hoch, wie sie es damals waren, dennoch ist es besser überhaupt etwas Zinsen zu erhalten, als gar keine zubekommen.

Angebotsformulare im Versicherungsportal von Kess

Nutzen Sie unsere Erfahrungen unserer Berater und Füllen Sie ganz einfach die Formulare die wir Ihnen hier zur Verfügung stellen aus oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Form

NewsTicker